MeinA4.de

Car-PC - Einbau und Integration eines PCs in den Audi A4


Schritt 1: IMA-Box - Integrated Multimedia Adapter

Um ein Bild auf den Monitor des RNS-E zu bringen, der immerhin eine Auflösung von 400px x 234px hat, benötigt man - falls noch nicht vorhanden - einen Multimedia-Adapter. Dieser Adapter hat die Aufgabe, ein VGA-Bild auf dem Bildschrim auszugeben und sich dabei um V-Sync und H-Sync Frequenzen usw. zu kümmern.

Es gibt auf dem Markt ein paar mehr Angebote, mich hat jedoch die IMA-Box von Kufatec besonders angesprochen. Hier gibt es zur Zeit drei Varianten, die von einer Rückfahrkamera über Steuerungen von DVD und DVB-T Geräten bis hin zu mehreren Videoquellen gehen.
Für dieses Projekt reicht die kleinste Variante, also in diesem Fall die IMA Box Basic inkl. Kabel. Dazu noch ein Navi Entriegelungsset und das Equipment für den ersten Schritt ist fast vollständig.

Da ich später ja einen PC an dem Interface betreiben möchte, benötige ich noch ein paar Adapter, zum Einen einen VGA auf Cinch-Adapter, der sich - wie sich jedoch erst später raustellte, nicht einfach mit dem hier gezeigten Kabel umsetzen lässt - und zum Anderen einen Cinch auf 3,5mm-Klinke-Adapter für den Sound. Damit sieht das ganze Set dann folgendermaßen aus:

IMA-Box mit Adaptern

Dieses Set kann so nur leider dann betrieben werden, wenn das ausgegebene VGA-Signal der Grafikkarte quasi SCART-konform ist, was aber bei den meisten TV-Karten im Normalbetrieb leider nicht der Fall ist. In diesem Fall muss das meist >60 Hertz schnelle PC-Signal auf die "SCART-Konforme" Taktrate herunter getaktet (PAL-Norm: 15,625 kHz Zeilen- bzw. Horizontal-Frequenz, 50Hz (Halb)-Bild- bzw. Vertikal-Frequenz im Zeilensprung- bzw. Interlaced-Verfahren) und entsprechend aufbereitet werden, was sehr brauchbar über einen VGA-Konverter umgesetzt werden kann:

VGA-Cinch-Konverter


Die IMA-Box an sich wird an den Multimedia-Anschluss am RNS-E hinten angeschlossen (grauer Stecker) und mit vier freien Adern muss man sich Dauerplus (Quadlock-Pin 15), Masse (Quadlock-Pin 12), CAN-High (Quadlock-Pin 9) und CAN-Low (Quadlock-Pin 10) vom CAN-Infotainment (100 kBaud) am besten direkt am Quadlock-Stecker in Stecker D abgreifen.

Rueckansicht Quadlock RNS-E

Ich habe dafür Stromdiebe genutzt, was zwar eine einfache und schnelle Art und Weise ist, aber nicht unbedingt eine saubere:

Stromdiebe greifen die Signale ab

Stromdiebe "beißen" das Kabel zwar nur kurz an, jedoch muss man mit einem Durchgangsprüfer in jedem Fall nochmal nachprüfen, ob auch wirklich ein guter(!) Kontakt besteht. Ich hatte den Fehler gemacht, dass meine IMA-Box beim ersten Mal z.B. kein Dauerplus hatte :-/.
Ganz besonders wichtig ist hierbei noch, dass wann immer möglich die CAN-Leitungen verdrillt ineinander geführt sind, mehr dazu kann man hier auch unter "CAN-Bus" lesen.

Ich habe die kleine Box dann im Amaturenbrett, wo noch Platz war, verschwinden lassen und alles wieder zusammengebaut.

Abschließend wird via OBD noch das RNS-E umcodiert, so dass dem RNS-E nun ein TV-Adapter bekannt ist:

Via OBD das RNS-E umcodieren

Bei der Codierung wird das Steuergerät 56 (Radio-/Navigationssystem) mit der Funktion 7 an der Stelle des Fragezeichen auf "6" (bei mir vorher "5") umcodiert, da ich keinen CD-Wechsler, aber ein Mulitfunktionslenkrad habe:

Meine alte Codierung im RNS-E: "0301715"

RNS-E Codierung ALT

... wird an Hand dieser Codierungstabelle ...

    0xxxxx?: Austattungsoptionen II

    1 - kein TV-Tuner, CD-Wechsler oder Multifunktionslenkrad
    2 - TV-Tuner vorhanden
    3 - CD-Wechsler vorhanden
    4 - TV-Tuner und CD-Wechsler vorhanden
    5 - Multifunktionslenkrad vorhanden
    6 - TV-Tuner und Multifunktionslenkrad vorhanden
    7 - CD-Wechsler und Multifunktionslenkrad vorhanden
    8 - TV-Tuner, CD-Wechsler und Multifunktionslenkrad vorhanden

... dann zu dieser Codierung: "0301716":

RNS-E Codierung NEU

Anzumerken ist hier, dass dieser Schritt für die Funktion nicht zwingend notwendig ist, jedoch verhindert, dass im Fehlerspeicher des RNS-E Meldungen auflaufen.

Damit ist soweit alles für einen ersten Test fertig und ich prüfe nach dem Drücken des "CD/TV"-Buttons die verfügbaren Quellen und 'Tadaaaa', ein neuer Punkt "TV" ist im Menü aufgetaucht:

Neuer Menuepunkt 'TV'

Neuer Menuepunkt 'TV'

Für einen ersten Test habe ich dann mein Handy (Nokia 5800 XpressMusic) angeschlossen, da es über ein Adapterkabel über einen TV-Ausgang via Cinch verfügt. Auf diese Art und Weise konnte ich schnell die Ausgabe testen; ich habe ein paar Musik-Videos abgespielt und ein paar meiner Bilder angesehen, alles läuft super!

Nokia Handy zum Testen

Über das FIS kann man außerdem im Setup (~4 Sekunden den Taster "Setup" drücken) noch weitere Einstellungen am Bild über den großen Drehknopf optimieren, dieses betrifft:
  • CON: Bildschirmkontrast im Wertebereich von 0 bis 63
  • BRI: Bildschirmhelligkeit im Wertebereich von 0 bis 63
  • COL: Farbsättigung im Wertebereich von 0 bis 63
  • XPO: X-Lage des Bildes im Wertebereich von 0 bis 63
  • RVC: Aktivierung (RV01) bzw. Deaktivierung (RV00) einer ggf. vorhandenen Rückfahrkamera

Damit ist dann das nächste Etappenziel erreicht und ich kann mich auf Schritt zwei konzentrieren, die nicht ganz einfache Freischaltung der 5 km/h Beschränkung.


Aktualisiert am 02.05.2010, 14:56:43 Uhr